Entwicklung Ecommerce in Europa (Zahlen, Daten, Fakten)

Klick & Teile:

 E-commerce Bedeutung und Entwicklung in Deutschland und Europa (Infografik)

E-commerce Entwicklung Deutschland, Europa 2014Quelle Grafik:ecommerce-europe und Gfk

 

Was ist E-commerce überhaupt?

Unter E-commerce versteht man im Allgemeinen den elektronischen Handel von Warendienstleistungen. Meist geschieht dies über das Internet.

Sowohl Endverbraucher (B2C) als auch Unternehmen sowie Organisationen (B2B) betreiben bzw. beziehen E-commerce Angebote. 

E-commerce Händler sind z.B. Amazon, Otto, Zalando (E-commerce Generalisten) aber auch Spezialanbieter wie Cyberport (Elektronik) oder DocMorris (die Online Apotheke).

Manche E-commerce Unternehmen sind reine Internet Pure Player, also ohne eigenes stationäre Filialnetz (z.B. Amazon, Zalando).

Andere sind eine Mischform aus klassischem Versandhandel mit Webshop (z.B. Otto, Lodenfrey, Media-Media Saturn) und wiederum sind Einige den ungewöhnlichen Weg gegangen vom reinen Internetshop-Handel mit zusätzlicher Filialnetzaufbau wie Cyberport oder Notebooksbilliger.

Eine andere Form des elektrischen Handels mit einem echten Laden sind sogenannte Pop-Up Shops. Das sind Shops von zumeist Internet Handel Pure Players, die für eine kurze Zeit aufmachen.

Diese PopUp Läden sind eher für Präsentationszwecke gedacht. Internetriesen wie Amazon oder Google betreiben solche Läden mit Testcharakter.

Grosse Marken wie Adidas oder Apple wiederum haben betreiben sogenannte Flagship Stores. Wie bei Pop-Ups befinden sich diese zumeist in 1A Shop Lage einer Grossstadt.

Der Unterschied ist der, dass Flagstores permanent sind und die Markenführung extrem in den Vordergrund stellen. Apple ging sogar soweit, dass er das Design seines Shops schützen lässt, was bereits zu Abmahnung gegen Nachahmer geführt hat.

E-bay, um eine letzte Spielart des elektronischen Handels zu bespielen, ist heute eine Art Internet Auktionshaus und Handelsplattformen, ebenfalls mit einem Pop-Up Shop Konzept am Start.

Alle diese Präsentations-und Direktabsatzformen dienen sowohl der Steigerung des Images als auch der Differenzierung sowie Reichweitensteigerung, um letztendlich mehr Kunden und Umsatz im hart-umkämpften E-commerce Markt zu generieren.

Vorteile, Herausforderungen und Studienergebnisse E-commerce Shop Geschäftsmodell

Wie aus der obigen Grafik und Europäischen Studie zum Thema Ecommercehandel, wächst der Markt Europa weit in allen 28EU Staaten. Hier ein kurzer Überblick, Zahlen Daten und Fakten:

– Umsatzwachstum von 363,1 Milliarden € des E-commerce in Europa um über 16.3 % (2013) gegenüber dem Vorjahr (Gesamt Europa)

– Umsatzwachstum von 318,1 Milliarden € in der Europäischen Union der 28EU-Länder (87,6%)

– Für das Jahr 2014 wird ein E-Handels Wachstum von 425,4 Milliarden Euro erwartet

– Grösster E-commerce-Land ist wieder Grossbritannien mit umgerechnet 107,1 Milliarden Euros

– Zweitgrösster Handelsriese in der digitalen Ära ist Deutschland mit 63,4 € in Milliarden.

– Dritter ist schliesslich Frankreich mit 51,1 Milliarden €.

– E-Commerce Europe schätzt den Anteil von B2C E-Handel am GDP (Bruttoinlandsprodukt) der EU mit cirka 2,2% ein. Verdoppelung in zwei Jahren voraussichtlich.

– Geschätzte Webseiten in Europa die E-Commerce-Webshopping ermöglichen:  cirka 650.000 (2013)

– Geschätztes Onlineshop Webdesign Implementationen für die nächsten Jahre: 15-20% Wachstum B2C E-Shops

– Geschätzte Paketsendungen, die Europaweit versendet wurden (national, über die Grenzen): 3.7 Milliarden Stück

– Südliche EU Länder hinken den nördlichen Staaten teilweise noch deutlich hinterher, holen aber, wie Osteuropa mächtig auf, welches einen Umsatzwachstum von fast 50% (47,4) erreichte.

 

Zusammenfassung

Der europäische electronic commerce Markt wächst Jahr für Jahr. Aufgrund der technologischen Revolution (Breitband Internet, Günstige Verbindungspreise, mobile Smartphones mit Onlinezugang, Tablet PCs und sinkenden Preise für elektronische-internetfähige Endgeräte) wächst der Bedarf nach dem Produkte und Dienstleistungen über das Web.

Ein weiterer Grund für den Erfolg von des Internethandels, massgeblich bedingt durch o.a. Daten, Zahlen sowie Fakten, ist das sich radikal wandelnde Konsumenten Kaufverhalten On-und Offline, wie hier ausführlicher exemplarisch dargestellt.

Der heutige Kunde ist selbstbewusst, kritisch und hat eine meist genaue Vorstellung wie ein Produkt, Dienstleistung, Unternehmen sowie der Service zu sein hat.

Das Internet bzw. Suchmaschinen, Bewertungsportale  und die sozialen Netzwerke sind seine digitalen Verbündeten. Konkurrenten sind, bei unzufriedenem Kauferlebnis, Webseitengestaltung oder andere Kauffaktoren, aus seiner Sicht nur noch einen einzigen Klick entfernt.

Der ruinöse Preiswettbewerb im Internet macht es Endkunden alles nur noch einfacher. Soweit die schlechten Nachrichten. Die Guten lauten, der Internet getriebene Handel mit Waren sowie Dienstleistungen ist am Wachsen und zwar Europa weit, genau gesagt sogar weltweit.

Dies bietet Unternehmen auch einen Ausweg, wenn es regional bzw. national, Mal nicht gerade gut funktioniert. Es aufgrund von Konjunkturlagen oder massivem Preis Wettbewerb und ähnlichen externen Faktoren.

Chancen können allerdings nur diejenigen Firmen für sich im Internet wahrnehmen, die eine nachhaltige Unternehmensstrategie in den Zeiten digitaler Umwälzungen für sich beanspruchen können.

Das Zauberwort heisst Transformation durch Innovation. Preiskriege können sich weder KMUs noch Grosskonzerne untereinander langfristig leisten.

Sie brauchen eine echte Marktstrategie, die Internettrends rechtzeitig antizipiert ohne dabei jeden neusten Trend aufnimmt. Wir leben heute im Kundenzeitalter, nicht mehr in der Vorherrschaft der Anbieter.

Ohne direkten Zugang zu Ihrer Zielgruppe wird es schwer. Klassische Werbung kommt nicht mehr so gut an, seit Konsumenten das Internet als Informations-und Austauchquelle Nummer 1 für sich entdeckt haben.

Werbung ist Push-Marketing, also kostspielige Werbekampagnen mit der Hoffnung, dass im Meer von vielbeschäftigten Konsumenten irgendeiner sich diese Werbung ansieht und vielleicht ein Interesse dabei entdeckt.

Für den modernen Konsumenten ist traditionelle Werbung nru noch heisse Luft ohne Mehrnutzen!

Modernes Marketing wiederum geht einen anderen Weg. Die Zielgruppe wird definiert und über Softtouch-Points angesprochen. Dies geschieht z.B. mithilfe von Contentmarketing.

Das bedeutet, es wird nur die Zielgruppe angesprochen, indem man, statt Frontalwerbung, originellen sowie hochwertigen Content bereitstellt. Ein B2B  bzw. B2C Software Hersteller beispielsweise kann über seinen Corporate Blog relevante Fragen und Vorteile seiner potentiellen Kunden bereitstellen.

Dies führt nicht nur zu besseren Akquise-Zahlen (keine Kaltakquise mehr nötig), sondern zum besseren Image als Autorität und hilfreichen  Berater zur Seite.

Weiterhin steigert dies damit natürlich das Vertrauen und einhergehend mit, die Reputation des Unternehmens und dessen Produktangebote. Internetuser goutieren dies oft mit positiven Kundenbewertungen sowie Weiterempfehlungen bei Freunden und Kollegen sowohl Online als auch Offline.

Wenn Sie die ganze Bandbreit von Content Marketing gar betreiben, Stichwort Inbound Marketing, dann wird Ihr Unternehmen aus Sicht Ihrer Interessenten und Stammkunden, zum Muss Unternehmen, Champion.

Denn Kunden kaufen zunehmend nur noch von Unternehmen die sie kennen, mögen und vertrauen. Durch Ihre hier aufgeführte Online Marketingstrategie erreichen Sie dieses Ziel.

Ein anderer riesen Vorteil, der hier nur am Rande angesprochen werden kann, ist das Suchmaschinen wie Google Firmen Homepages und Internetshops eindeutig bevorzugen, die mit Content führen.

Schliesslich ist Google z.B. mit den eigenen Worten, ein Organisator von Informationen. Nichts anderes betreibt Ihr Unternehmen wenn es anstatt langweiligen E-commerce Texten zu Produktbeschreibungen, informative Informationen, wo die Vorteile und der Endkunden Nutzen im Vordergrund steht anstatt Feature Infos.

Ob Sie Texte, Bilder, Grafiken oder Videos nutzen, um Ihre potentiellen Endkunden anzusprechen, solange diese originell (keine Copy und Paste von Hersteller Infos) und sind bzw. den Kunden Nutzen deutlich machen, werden Sie bei Suchmaschinen (Stichwort: Weboptimierung, SEO) und Internetuser stets die Nase vorne haben.

Webseiten die bei Suchergebnissen nicht erscheinen (Indexierungsproblem) oder nicht oben prominent zu finden sind, gelten bei Internetnutzer und Konsumenten als vertrauensunwürdig und damit irrelevant im Meer von Angeboten.

Der letzte Vorteil den ich Ihnen hier ganz kurz erläutern will, warum E-commerce mehr Chance als Risiko für Ihren Betrieb darstellen kann, ist der, dass Sie neben einer guten Strategie, Web Kompetenz  sowie Lösungsangebot das Internet Ihnen einen virtuellen Wachstumsmarkt anbietet, den es so niemals in der Geschichte gegeben hat.

Ein Nischenanbieter oder regional-beschränktes Unternehmen, kann aufgrund des Internets ganz Europa und gar die ganze Welt auf einmal mit relativ niedrigen Marketing-und Vertriebskosten erreichen. 

Dies ist Realität, wo viele Firmen so Ihren Wachstum und gar Start-Up (siehe das erst 2008 gegründete E-commerce Unternehmen Zalando).

Auch kleine Händler haben den Schritt nach Europa gewagt und sich so gegen Preisdruck (ohnehin eine eher schlechte Markts-und Unternehmensstrategie) entschieden.

Merke: Als kurzfristige Marktpenetrationsstrategie kann man auch mittels Onlineanzeigenwerbung, z.B. mit Google Adwords oder Facebook Ads, Kunden anlocken. Langfristig empfehlen wir eine Kombi oder nur die bessere, weil kundenkonformere Alternative Content-Marketing-Strategie.

Ihre internationalen Kunden, können Ihnen gar helfen Ihr Produkt oder Dienstleistungen zu verbessern und selbst zu Ihrem besten Verkäufer werden. So und nicht anders wachsen und wuchsen die wirklich erfolgreichen E-commerce Firmen.

Nutzen auch Sie die elektronischen Handelsmöglichkeiten, indem Sie aktiv am Internethandel teilnehmen, anstatt sich als passives Opfer von beweglicheren Konkurrenten, nörgelnden Kunden und undurchsichtigen Suchmaschinen sowie ahnungslosen Marketingberater.

Das Internet ist Gegenwart und Zukunft des Handels in Deutschland und Europa. Ihre in-und ausländischen Wettbewerber machen sich gerade auf dem Weg zu Ihnen, zu Ihrer Zielgruppe, denn der Kuchen ist noch NICHT verteilt.

Was werden Sie, Ihr Unternehmen jetzt tun? 

Erste unverbindliche Beratung können Sie jetzt hier ausführen.

 

Tags: , ,

About the Author

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top